top of page

Karamellbutter

Klassisch mit Schnittlauch und frischen Radieschen, geht aber auch als besseres Nutella durch. Die Salzmenge lässt sich selbst steuern und durch das luftig leichte Aufschlagen in der Küchenmaschine bekommt die Butter ihre wunderbare Konsistenz. Die halbe Menge geht selbstverständlich auch, aber zum Aufschlagen darfs gerne etwas mehr sein und sie hält sich dann auch gut im Kühlschrank. Am besten bei Zimmertemperatur genießen und rechtzeitig aus der Kühlung nehmen - die Luftigkeit bleibt :)



Zutaten

500 g Butter (2x 250 g)

200 g Zucker, am besten Vollrohr

100 g Sahne

25 g Salz

Zubereitung

Den Zucker mit etwas Wasser (zB 2 EL = 20g) bei nicht zu hoher Temperatur leicht ankaramellisieren lassen. Bei Vollrohrzucker reicht auch schon das schmelzen. Dann Sahne und den ersten Block Butter dazu geben, gelegentlich rühren und etwa 10 min köcheln lassen. So wird Butter zur Nussbutter und es gibt noch mehr Karamellgeschmack. Zum abkühlen am besten in ein neues Gefäß umfüllen, das ausreichend groß zum rühren mit dem Schneebesen ist und der zweite Block Butter dann zimmerwarm = weich dazu kann, wenn die Karamellmasse eine ähnliche Temperatur hat. Entweder gleich oder am nächsten Tag in der Küchenmaschine aufschlagen. Hierzu muss die Butter komplett abgekühlt sein, aus dem Kühlschrank wäre aber zu kalt. Also einfach abgedeckt stehen lassen, so um die 20 Grad passen gut. Beim aufschlagen dann das Salz dazu geben und immer mal wieder den Rand mit einem Spatel abkratzen und unterheben.



Comments


bottom of page